Schafsdarm / Saitlinge in versch. Abpackungen

Schafsdarm Saitlinge kaufen

Schafsdärme online kaufen bei MTG-Gewürze

Der Schafsdarm oder auch Saitling genannt ist der „König unter den Naturdärmen“ und das mit gutem Grund, denn kaum ein Naturdarm kann derart gute Eigenschaften für die Wurstherstellung aufweisen. Man unterscheidet dabei zwischen dem klassischen Schafsdarm, der als Begriff für den gesamten Darm des Tieres verwendet wird und dem Saitling, der nur den Bereich des Dünndarms umfasst.
Der Schafssaitling ist der beliebteste Naturdarm, weil er für die Wurst eine besonders zarte Hülle bietet und dadurch auch für knackige Brühwürstchen und intensive Raucherwürstchen geeignet ist. Der Saitling natürlich essbar und muss daher vor dem Verzehr nicht von der Wurst gelöst werden. 
Schafsdarm 5m A/B Saitlinge
ab 4,99 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Schafsdarm 20m A/B Saitlinge
ab 7,45 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Schafsdarm 45m A/B Saitlinge
ab 14,55 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Schafsdarm 91m A/B Saitlinge
ab 18,90 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Schafdarm 5m 1A Saitlinge
ab 5,75 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Schafsdarm 20m 1A Saitlinge
ab 8,65 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Schafsdarm 45m 1A Saitlinge
ab 16,55 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Schafsdarm 91m 1A Saitlinge
ab 20,50 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 8 (von insgesamt 8)

Welche Vorteile bieten Schafsdarm (Saitling) gegenüber anderen Naturdärmen?

Verglichen mit anderen Naturdärmen schneidet der Schafsdarm besonders gut ab. Es handelt sich um einen der ältesten, Naturdärme, der für die Wurstherstellung verwendet wird. Der Vorteil von Schafsdarm liegt natürlich in seiner sehr zarten Oberfläche, die sich ideal für knackige Würstchen eignet. Auch das fleischeigene Aroma kann sich im Schafsdarm besonders gut entfalten, sodass auch für Räucherwürste der Saitling die ideale Wahl ist. Die hohe Luftdurchlässigkeit ist ideal, um das Wurstaroma noch intensiver zu entfalten und der hohe Feuchtigkeitsentzug bei Dauerwürsten verbessert die Konservierung der Würste. Genau dieser Fakt sorgt auch dafür, dass Schafssaitling häufig für getrocknete oder geräucherte Wurstsorten wie Knacker, Minisalami und andere Rohwurstsorten verwendet wird. Im Vergleich mit seinem Konkurrenten, dem Schweinedarm, ist der Schafsdarm deutlich zarter und dünner und wird nur selten für die Herstellung größerer Wurstsorten verwendet. Die Saitlinge sind in der Farbe hell bis grau und geruchsneutral, woran man gleichzeitig auch eine gute Qualität erkennen kann.

Welche Schafsdärme gibt es?

Schafsdarm ist nicht gleich Schafsdarm, man unterscheidet zwischen A/B und 1A Qualität bei Schafsdärmen (Saitlingen). Die wesentlich preiswerteren A/B Därme werden für grobe Wurstsorten und die 1A Qualitäten meist für die feinen Wurstsorten wie Wiener Würstchen verwendet.

Wofür wird Schafsdarm hauptsächlich verwendet?

Aufgrund seiner zarten Konsistenz bietet der Schafsdarm (Saitling) die optimalen Voraussetzungen für die Herstellung diverser Brühwurstsorten. Besonders beliebt ist der Schafsdarm für die Herstellung von knackigen Würstchen, insbesondere bei Brühwürsten, vor allem für Cocktailwürstchen, Bockwürste und Wiener Würstchen. Aufgrund seiner positiven Eigenschaften kann Schafsdarm auch sehr gut für getrocknete Würste und Räucherwürste verwendet werden. Insbesondere die hohe Luftdurchlässigkeit und das gute Feuchtigkeitsverhältnis sorgen dafür, dass die Würste einen knackigen Biss erhalten. Durch die guten Konservierungsmöglichkeiten sind Würste, die mit Schafsdarm (Saitling) hergestellt werden, überdurchschnittlich lang haltbar.

Wie werden Saitling und Schafsdärme richtig gelagert?

Wenn Sie Schafsdarm (Saitling) kaufen, kommt es auf eine hohe Qualität an. Damit dies auch langfristig so bleibt, müssen Sie die Schafsdärme jedoch richtig lagern. Ich empfehlen Ihnen, unsere hochwertigen Schafsaitlinge kühl zu lagern. Nach der Auslieferung beträgt die Haltbarkeit mindestens 3 Monate im Kühlschrank für füllfertige Ware, gesalzene Schafdärme sind mindestens 6 Monate im Kühlschrank haltbar. Auch bereits eingeweichten Schafsaitling können Sie, wenn Sie nicht die gesamte Länge benötigen, im Anschluss wieder mithilfe von Salz haltbar machen oder einfrieren.

Schafsaitling richtig verwenden

Die meisten Schafdärme die Du bei MTG-Gewürze zu kaufen bekommst sind füllfertige Naturdärme die in Salzlake eingelegt sind. Füllfertig bedeutet aber nicht, dass Du die Därme einfach verwenden kannst ohne sie vorher richtig für das Füllen vorzubereiten.
Nimm die Därme aus der Verpackung und spüle sie unter fließend kaltem Wasser ab. Lege die Därme in eine Schüssel oder Eimer und gib handwarmes Wasser auf die Därme. Lass die Schafdärme so für 5 Minuten stehen, länger ist auch kein Problem und gib kürz vor dem Füllen nochmals ca. 40°C warmes Wasser dazu. Durch das warme Wasser werden Die Saitlinge geschmeidig und lassen sich viel besser verarbeiten als wenn sie kalt sind. Fülle die Saitlinge niemals zu stramm damit sie dir beim Abdrehen der Würstchen nicht platzen. Richtig gefüllt sind die Saitlinge wenn du den gefüllten Darm mit Daumen und Zeigefinger zusammendrücken kannst ohne das der Darm platzt.
Wenn du Schafdärme übrig hast kannst du diese in einer Salzlake für deine nächste Wurst aufbewahren. Dazu stellst du eine Lake her mit 400g Kochsalz auf 500 ml Wasser und legst die übrig gebliebenen Saitlinge darin ein. Wenn du die Schafdärme länger aufbewahren möchtest kannst du die Schafdärme auch mit der Lake vakuumieren und einfrieren.